TON, die Zahlungsfunktion von Telegram, unterstützt jetzt Bitcoin und Kryptowährungen

Telegram wird von mehr als einer halben Milliarde Menschen auf der ganzen Welt genutzt, und TON ermöglicht es den Nutzern von Telegram, Zahlungen in Kryptowährungen zu tätigen und Kryptowährungen zu kaufen. Besteht die Möglichkeit, dass die Plattform die Akzeptanz von Kryptowährungen beschleunigen könnte?

Die TON-Blockchain bietet derzeit kostenlose Kryptowährungstransaktionen auf Telegram an und ist zudem etwa 30.000 Mal schneller als die Ethereum-Blockchain. Es wurde auch vorgeschlagen, dass Zahlungen mit Bitcoin durchgeführt werden könnten. Darüber hinaus ist die Benutzeroberfläche so einfach, dass sie auch von Krypto-Neulingen verstanden werden kann. Die Nutzer werden sowohl von einem Bot als auch von einem Support-Team unterstützt. Ein Tweet von TON vom 26. April 2022 lautete:

„Direkte #Toncoin-Transaktionen sind jetzt innerhalb von Telegram-Chats möglich. Eine neue Methode, die es Telegram-Nutzern erlaubt, sich gegenseitig Toncoin zu schicken, ohne dass Transaktionsgebühren anfallen. Wenn Sie diesen Service nutzen, müssen Sie keine langen Wallet-Adressen mehr eingeben und auf Bestätigungen warten.“

TON akzeptiert jetzt Bitcoin und andere Kryptowährungen auf Telegram.

Nach der Installation des Bots können Nutzer Kryptowährungen mit ihrer Kreditkarte kaufen und diese sogar auf andere Wallets übertragen. Die TON-Wallets bieten ihren Nutzern eine Vielzahl von Optionen, um Bitcoin- und Kryptowährungstransaktionen individuell durchzuführen (z. B. über OKEX oder UniSwap).

Es wird angenommen, dass The Chain in der Lage ist, mehr als eine Million Transaktionen pro Sekunde (TP/s) zu verarbeiten. Damit wäre es deutlich schneller als Solana (60.000 TP/s), Ethereum (40 TP/s), Bitcoin (5 TPs) und das Visa-Netzwerk zusammen und zudem deutlich billiger. Theoretisch sollte das Netzwerk damit in der Lage sein, die Kryptowährungstransaktionen der mehr als 500 Millionen Telegram-Nutzer abzuwickeln.

Die TON-Blockchain umfasst zwei verschiedene Arten von Konsensmechanismen: Proof-of-Stake und Proof-of-Work. Die Gesamtmenge der Münzen, die geschürft werden können, ist jedoch endlich und nimmt mit der Zeit stetig ab, bis schließlich ein Punkt erreicht wird, an dem keine weiteren Münzen mehr geschürft werden können. Es wird davon ausgegangen, dass dies gegen Ende des Sommers 2022 der Fall sein wird. Aufgrund der Inflation wird der Wert eines TON Coins jedes Jahr um 0,6 Prozent steigen.

Zusätzlich sind eine Ethereum-Brücke und eine Binance-Smartchain in die TON-Blockchain integriert, wobei die Ethereum-Brücke derzeit recht teuer ist. Genauer gesagt sind die Kosten für das Senden von TON an die ETH-Brücke aufgrund der hohen ETH-Transaktionsgebühr recht hoch. Dies könnte sich jedoch aufgrund der kontinuierlichen technologischen Fortschritte von Ethereum in Zukunft ändern. Darüber hinaus ist die Einführung von Arbeitsketten für virtuelle Maschinen von Ethereum und Bitcoin für 2023 geplant.